Umsatz trotz Corona Krise: Starten Sie jetzt im Web durch

Geschlossene Geschäfte. Restaurants, die keine Gäste begrüßen dürfen. Fehlende Umsätze. Bedrohte Existenzen.

Die Corona Krise hat die ganze Wirtschaft fest im Griff. Bis auf einen Bereich: Den Onlinehandel. Hier erlebt der Handel einen echten Aufschwung.

Die Corona Krise zeigt uns aber derzeit noch ein weiteres Bild. Menschlichkeit. Viele Menschen möchten die lokalen Betriebe unterstützen – wenn es denn Möglich ist. Denn vielen Unternehmen fehlt eines heute immer noch:

Die richtige Präsenz im Web. 

Wie ich jetzt helfen möchte. 

Ich möchte, dass auch kleine und mittelständige Unternehmen diese Krise gut überstehen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen jetzt dabei helfen Ihre Webpräsenz auszubauen um Ihre Kunden auch weiterhin erreichen zu können. Und das zu einem einmaligen, günstigen Preis! Aus Solidarität.

So können lokale Unternehmen im Internet Umsätze erzielen.

“Ich habe eine Bäckerei die nahezu nichts mehr verkauft.”
“Ich musste mein Schuhgeschäft schließen.”
“Wir dürfen im Restaurant keine Gäste mehr bedienen”

Mit diesen Problemen konnte vor einigen Wochen noch niemand rechnen. Doch jetzt sind sie plötzlich da und ein Ende scheint derzeit nicht in Sicht. Die Hilflosigkeit der Unternehmer wird schnell zur Handlungsunfähigkeit. Das muss aber nicht so sein. Mit ein bisschen Kreativität können Sie Ihre Umsätze ins Web verlagern. Hier eine Beispiele

Beispiel: Bäckerei
Mit unserer Hilfe können Sie eine kleine Website erstellen, auf der Sie Ihre Produkte präsentieren können. Vielleicht können Sie ja auch einen kleinen Lieferdienst auf die Beine stellen. Dann können die Kunden sogar einfach per Telefon oder direkt über die Website bestellen.

Beispiel: Schuhgeschäft
Ein kleiner Onlineshop kann die Lösung sein. Hier kann sich der Kunde durch eine Auswahl Ihres Sortiments klicken und ganz einfach online bestellen. So können Sie Umsätze erzielen auch wenn Sie nicht öffnen dürfen.

Beispiel: Restaurant
Auch wenn die Bewirtung von Gästen im Lokal nicht mehr erlaubt ist, darf essen abgeholt bzw. geliefert werden. Präsentieren Sie Ihre Speisen auf einer Website, informieren Sie die User über Ihre Möglichkeiten. So lassen sich auch weiterhin Umsätze erzielen.

Das Problem

Der Weg ins Web ist oftmals mit großem Aufwand hohen Kosten verbunden. Gerade jetzt muss es aber schnell gehen und darf nicht teuer sein. Deshalb haben wir für Sie verschiedene Pakete vorbereitet, die Sie kostengünstig unterstützen.

Möglichkeiten trotz der Corona Krise

In Zeiten der Corona-Krise dürfen die Einzelhändler/Unternehmen nicht vergessen – die Kunden sind oftmals genau so auf die Unternehmen angewiesen, wie die Unternehmen auch auf die Kunden!

Der Onlinehandel war als Konkurrenz schon immer sehr groß, jetzt könnte Ihr eigener Onlinehandel über einen Onlineshop, Instagram, Facebook, eBay oder ebayKleinanzeigen eine Kehrtwendung bringen! Seit der Corona-Krise sind Kunden dem lokalen Einzelhandel wieder sehr verbunden und versuchen, diesen zu unterstützen! Dies können sie aber nur, wenn es ein eigenes Onlineangebot gibt, sonst wird dies für viele Einzelhändler sehr schwer. Jetzt ist Ihre Chance mit einfachen Mitteln Ihre Kunden Online zu erreichen! 

Wir führen jetzt online zusammen, was heute noch mehr zusammen gehört – den stationären Einzelhandel und die Kunden.

Unser Angebot richtet wir uns an jeden Einzelhändler, Unternehmer und Selbständigen, der jetzt seine Produkte online präsentieren möchte und sie dem Kunden liefert oder von ihm abholen lässt. 

Denn jetzt heißt es einmal mehr „Business as usual“!

Den Warenbestand durch Abverkauf reduzieren (wichtig bei verderblichen Waren!) um den Verlust zu reduzieren und Liquidität zu gewährleisten – Zukunfsperspektiven aufbauen durch Virtualisierung der Verkaufsmöglichkeiten.

Der Kontakt und Dialog mit dem Kunden muss jetzt erhalten bleiben!

Soziale Medien:

  • OnlineShop
  • Facebook
  • Instagram
  • Facetime
  • Whatsapp
  • eBay
  • eBay Kleinanzeigen

Restaurant/Café:

Hinweise auf die Einhaltung aktueller Hygienestandards des RKI. Wir halten den Abstand ein, weil wir ….. machen.

  1. Lieferservice  / Abholservice. Bestellungen und Lieferungen sind weiterhin erlaubt! Angebot von Einmalverpackungen, – geschirr- und besteck
  2. Kochboxen inkl. Zutaten und Rezepten für 2, 3, 4 usw. Personen
  3. Angebot zur Lieferung von Sonntagsmenüs oder Ostermenüs für XX Personen mit Menüvorschlägen
  4. Onlinekurs Kochkurse oder Warenkunde (den Leuten ist zu Hause langweilig!!)
  5. Anbindung an Lieferplattformen (z. B. Lieferando)

Bäckereien/Metzger:

Vorbestellung per E-Mail/Onlineshop/Telefon – Abholung unkompliziert, ohne Kontakt und RKI konform

Einzelhandel Bekleidung/Schuhe:

  1. Verkauf von Gutscheinen mit XX% Nachlass (z.B. 40 € zahlen und 50 € shoppen)
  2. Personal Shopping
  3. Bring- und Holservice – Kontaktlose übergabe!
  4. Facebook / Instagram – Sale (ähnlich wie eBay oder ein virtueller Flohmarkt) alles wird wie auf Instagram ohne Umtauschrecht gekauft – dafür sind es alles Sale-Preise. Bezahlung per Überweisung / Paypal / Klarna etc. Nach Geldeingang versand innerhalb Deutschland kostenfrei
  5. Täglich neue Posts mit aktuell verfügbaren Waren posten, die Kunden können dann Telefon, Direktnachricht oder per Mail bestellen

Office (Steuerberater etc.)

  1. Kundentermine in Videokonferenzen (Skype, Teamviewer, Zoom) abhalten
  2. Vorstellungsgespräche per Facetime

Hofladen

  1. Angebot der eigenen Ernte, zum Beispiel zur Selbstbedienung

Nachhilfeschulen/Musikschulen etc.

  1. Einzelunterreicht(oder auch Gruppen) per Video (Skype, Facetime, Zoom etc.)

Floristen

  1. Online-Shop mit Lieferservice in der Umgebung anbieten
  2. Online-Pflanzenberatung (Neukauf, Krankheiten, Pflege) per Videochat
  3. Blumenstrauß aussuchen, binden lassen und dann abholen oder schicken lassen
  4. Pflanzen-Sale auf Instagram / Facebook

Lehrer, Schulen, Dozenten

  1. Online-Schulungen mit Skype oder Zoom

JETZT unverbindlich anfragen! Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.