Influencer Marketing – was ist das und was kann es?

In den USA gilt “Influencer Marketing” bereits als “The New King of Content”. In Deutschland steckt das Thema noch in den Kinderschuhen, obwohl das Potential längst offensichtlich ist.

Influencer Marketing ist eine Marketing Strategie, um vom Einfluss und von der Reichweite wichtiger Meinungsmacher und Multiplikatoren zu profitieren. Auf der Suche nach Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit haben Unternehmen schon immer auf die Zusammenarbeit mit wichtigen Multiplikatoren gesetzt, in erster Linie auf die Reichweite der traditionellen Medien. Doch die Medienwelt und auch das Medienverhalten haben sich verändert. Neue Meinungsmacher sind auf die Bühne getreten, die das Vertrauen von Rezipienten und Konsumenten auf sich ziehen. Darunter vor allem Blogger und Social Media Influencer. Jeder elfte Deutsche gilt als „Influencer“, also Menschen, deren Beiträge die Meinungsbilder in den Social Media prägen, so eine Studie der Hochschule Macromedia. Influencer genießen eine hohe Anerkennung als Experten oder Vorbilder in ihrer Community und die Follower vertrauen und folgen ihren Meinungen und Empfehlungen.

Das Ziel des Influencer Marketings ist es, die Influencer der schönen neuen Medienwelt als Markenbotschafter, Multiplikatoren und Markenbotschafter zu gewinnen.

Die Influencer sollten potentielle Kunden in ihrem Entscheidungsprozess positiv beeinflussen. Indem Influencer ihre Leidenschaft für ein Produkt oder eine Marke zum Ausdruck bringen, können sie damit großen Einfluss auf die Markenwahrnehmung und Reputation eines Unternehmens in ihrer Community nehmen. Die Community eines Influencers ist empfänglicher für die Marke, weil der Influencer eine hohe Anerkennung in der Community besitzt und die Follower Meinungen und Empfehlungen von Influencern vertrauen.

Was und wer sind Influencer und wie identifiziert man sie?

Es gibt klassische Influencer, wie zum Beispiel Journalisten und Redaktionen aus den traditionellen und neuen Medien. Und es gibt ganz neue Influencer, die sich vor allem aus Blogs und Bloggern und den Social Media entwickelt haben.

Wer eignet sich als Influencer?

Blogger

Laut des Technorati Digital Influence Reports sind 86% der Influencer auch aktive Blogger. Einflussreiche Blogger sind gute Influencer, weil sie Marken und Produkte meist in Geschichten (Storytelling) einbetten, zum Beispiel in Form von Erlebnis- oder Erfahrungsberichten, die einen starken Empfehlungscharakter haben. Beiträge von Blogger verleihen Produkten und Marken daher ein hohes Maß an Authentizität und Glaubwürdigkeit. Einflussreiche Blogger haben in der Regel eine große Anzahl von treuen Lesern und Abonnenten, die ihre Blogbeiträge auch regelmäßig kommentieren, linken oder teilen.

Social Media Influencer

Social Media Influencer sind Personen, die in den Social Media, wie Twitter, Facebook, Instagram oder YouTube aktiv sind und dort einen großen Einfluss ausüben, in Form von eigenen Beiträgen, Kommentaren, Meinungen oder Repostings.  Sie haben in der Regel eine große Anzahl von Followern und erhalten meist viel Resonanz auf ihre Posts, in Form von Likes, Shares und Kommentaren.

Journalisten und Redakteure

Journalisten und Redakteure sind die klassischen Influencer. Doch als Online Influencer sind auch Journalisten häufig als Blogger und oder in den Social Media aktiv und verfügen über eine entsprechenden Expertenstatus in ihrer Community. Auch informieren sie sich mehr über Social Media Kanäle und Blogs, als über klassische Pressemitteilungen und lassen sich daher auch eher über Influencer Relations erreichen und aktivieren als über klassischen Pressearbeit.

Die komplexe Welt der Influencer lässt sich also schon lange nicht mehr in klare Zielgruppen einteilen. 92% der Blogger sind vor allem in den Social Media Kanälen aktiv. Journalisten sind Blogger nutzen Blogs und Social Media zur Recherche und viele Journalisten sind auch selbst als Blogger aktiv. Vor allem die eigenen Kunden können durch Empfehlungen und Meinungen in Verbraucherforen und Social Media die Kaufentscheidungen anderer beeinflussen. Und, auch Kunden können Blogger sein und Blogger sind zugleich Kunden, Geschäftspartner oder Mitarbeiter.

Warum ist Influencer Marketing wichtig für die Unternehmenskommunikation?

Die emanzipierten Mediennutzer des Web 2.0 sind anspruchsvoller geworden. Klassische Werbebotschaften funktionieren nicht mehr.

  • 92% der Konsumenten vertrauen den Empfehlungen anderer Menschen, selbst wenn sie diese nicht kennen.
  •  70% vertrauen Online-Bewertungen mehr als den Werbeaussagen von Unternehmen

Und so wird auch das klassische Marketing immer uneffektiver für die Unternehmenskommunikation.

Selbst die traditionellen Meinungsmacher sind kaum noch über die klassischen Kommunikationswege erreichbar.

  • 95% der an Journalisten verschickten Massenpressetexte wandern ungelesen im Papierkorb .

Denn auch Journalisten nutzen inzwischen lieber Suchmaschinen, Blogs und Social Media für die Recherche ein:

  •   95% der Redakteure setzen Google & Co für die Recherche ein.
  •   64% recherchieren auf Presseportalen
  •   79% der deutschen Journalisten recherchieren im Social Web
  •   67% der Journalisten recherchieren auf Blogs und
  •   36% haben schon mal einen Blog zitiert

Die Stimmen aus dem Netz sind also auch eine wichtige Quelle für die klassischen Medienmacher. Und Journalisten lesen nicht nur auf Blogs, sondern sind auch selbst als Blogger und auf den Social Media aktiv.

Quelle: influma.com

Sollten Sie sich für Influencer Marketing interessieren, kontaktieren Sie uns noch heute, um Ihre Kampagne mit einem geeigneten Influencer zu starten!